Direktvermarktung



Wie können wir mehr an der Wertschöpfungskette teilhaben? Ist auch der regionale Markt wieder eine Chance für unser Unternehmen? Wie können wir unser Image wieder in der breiten öffentlichkeit verbessern?

Ein völlig neues Konzept in unserem Betrieb ist nun die Direktvermarktung von Produkten, wie z.B. Schweinefleisch- und Wurstwaren. Die Produktion des Rohstoffes Schwein erfolgt auf konventioneller Basis, aber mit Tendenzen bezüglich der Haltung nach ökologischem Vorbild.

Wir haben mit dieser neuen Geschäftsidee im Dezember 2016 begonnen. Im ersten Schritt haben wir einen alten Schweinestall wieder hergerichtet, in dem max. 150 Mastschweine mit viel Platz auf Stroh gehalten werden können. Als nächstes haben wir überlegt, welche Schweinerasse sich am besten für diese Haltungsform eignet und dabei noch eine sehr gute Fleischqualität aufweist. Es wurde entschieden, dass wir in unserer Sauenanlage reinrassige Duroc-Schweine züchten, um sie dann im umgebauten Strohstall zu mästen. Den Tieren braucht kein Schwanz mehr kupiert zu werden. Die Tiere werden mit Trockenfutterautomaten ad libitum gefüttert. Das Futter besteht im Wesentlichen aus selbsterzeugtem Getreide und Zukaufskomponenten, wie z.B. Minerale und Protein. Als Proteinträger wird an Stelle von Sojaschrot einheimisches Rapsschrot verwendet. Auf Grund der niedrigeren Belegdichte kommt es zu keinem Einsatz von Antibiotika während der Mast. Ganz wesentlich ist natürlich die verlängerte Mast gegenüber herkömmlichen Intensivmastställen. Unsere Tiere werden von der Geburt bis zur Schlachtung 10 – 12 Monate alt. Somit kann sich eine ausgezeichnete Fleischqualität bilden. Für das Schlachten, Zerlegen und Herstellen von Wurstwaren wurde ein handwerklich geführtes Schlachtunternehmen in der Region gefunden, die Landfleischerei Hildebrandt. Jetzt ging es um das eigentliche Problem. An wen vermarkten wir unser „Premiumprodukt“? Ziel war es, die Gastronomie der Prignitz als Kunde zu werben. In 2 Einrichtungen sind wir fündig geworden, einmal Dahses Erbhof und einmal Ölmühle Wittenberge. Beide Einrichtungen betreiben Hotels und eine Gastronomie. Sie waren sofort von unserer Idee überzeugt, Qualitätsfleisch zu erwerben und es Ihrer Kundschaft darzubieten. Mittlerweile ist hier zwischen uns, den beiden gastronomischen Einrichtungen und der Landfleischerei Hildebrandt eine kontinuierliche Zusammenarbeit entstanden. Wir sind weiterhin auf der Suche nach Kunden für unsere regionalen Produkte.